Random Banner ⇒ Hier kann auch dein Banner angezeigt werden wenn du aus Franken bist
    ⇒ "Fränggisch" - Werdderbuch ⇒ "Fränkisch-Deutsch"
    ⇒ Der Nämbercher Peterlesbou
    ⇒ Wou die Hasen Hoosn und die Hosen Huusn haassn
 
 
Gûdd Namd (Fränkisch) - Guten Abend und herzlich Willkommen auf franggen.de franggen.de ist seit 22.02.2019 online, bedankt sich für deinen Besuch und wünscht dir viel Freude und Spaß auf diesen Seiten!
Warum hat diese Webseite ein "Rot-Weißes" Design? Ganz einfach: weil die Farben Franggns (Frankens) Rot-Weiß sind. 17.07.2019
Fränggisch - Fränkisch Franggn - Franken
Es gibt keinen einheitlichen „fränkischen“ Dialekt.
So werden bestimmte Begriffe oft von Ort zu Ort sehr unterschiedlich bezeichnet. Zum Beispiel für "Mädchen": Madla (Nürnberg), Madli (Fürth), Meudla (um Hersbruck) – und das in einem Umkreis von rund 30 km.
Echd eddz? Joo wergli - Echt jetzt? Ja wirklich.
Die Franken waren einer der germanischen Groß­stämme.
Ihr Name folgt einem häufigen Motiv bei germanischen Stammesnamen nach einer charakteri­stischen Eigenart oder Eigenschaft. Im Falle der Franken bedeutet der Name sinngemäß „die Mutigen, Kühnen“, denn die Bedeutung von "Franke" kommt ursprünglich von frank für frei, tapfer.

Franggn - Franken (auch Frankenland) ist eine Region in Deutschland.
Sie zeichnet sich durch kulturelle und sprachliche Eigenheiten aus und kann in etwa mit dem Gebiet gleichgesetzt werden, in dem ostfränkische Dialekte (umgangssprachlich Fränkisch) vorherrschen. Zu Franken gehören demnach im Wesentlichen die Bezirke Oberfranken, Unterfranken und Mittelfranken in Bayern, der nordöstliche Bereich der Region Heilbronn-Franken in Baden-Württemberg sowie Südthüringen und kleinere Teile Hessens. Eine offiziell festgelegte räumliche Eingrenzung Frankens gibt es nicht.
Der Begriff Franken bezeichnet ebenso die Volksgruppe, die im Wesentlichen in dieser Region zu finden ist. Sie ist vom germanischen Volksstamm der Franken zu unterscheiden. Die Region war historisch dessen östliches Siedlungsgebiet. Archäologisch ist dort im 6. und 7. Jahrhundert eine starke Frankisierung festzustellen. Spätestens seit dem 9. Jahrhundert als Francia Orientalis (Ostfranken) bekannt, bildete das Gebiet im Hochmittelalter den Ostteil des fränkischen Stammesherzogtums und seit 1500 den Fränkischen Reichskreis. Im Zuge der Neugliederung der süddeutschen Staaten durch Napoleon nach dem Ende des Heiligen Römischen Reiches wurde der größte Teil Frankens Bayern zugesprochen.
Für die einen ist es der Inbegriff von Heimat. Für die anderen ist es ein schrulliger Teil dieses Bundeslandes im Süden Deutschlands, in dem die Menschen besonders komisch und irgendwie ganz niedlich sprechen. Auf jeden Fall ist Franken aber eine Welt für sich.
Wer in Franggn (Franken) geboren wurde, hat gewisse Gewohnheiten, die ihn überall entlarven. Wer einmal in Franggn (Franken) gelebt hat, weiß, dass es dort Bräuche und Wörter gibt, die sich einem „Zugreisten“ auch nach Jahren nicht gänzlich erschließen.
Wie war das noch einmal mit viertel Vier? Ist es nun 15:15 oder 15.:45 Uhr? Auflösung für Nichtfranggn (Nichtfranken) gibt es h i e r ⇒

Und überhaupt: Gibt es zwischen Franken und Bayern einen Unterschied? H i e r  kann man es erfahren!

11 Fränggische (Fränkische) Weisheiten:
  • So is des fei wergli
  • Eddzerdla dou di hald nedd ooh
  • Woanders is a need anders
  • Suu a Gschmarri
  • Im Zweifel mussd di fürs Richdiche enscheind
  • Des gehd echd nedd
  • Des schaff mer heid nimmer
  • Woas ma ham, des hamma
  • Des waaß i edzed nedd
  • Nedd gschimpfd is globbd gnuch
  • Wenn's läfdd, dann läffd's halt
  • Weisheiten Translation - Fränkisch - Deutsch
  • So ist das wirklich
  • Jetzt tue dich nicht ab, jetzt sorge dich nicht
  • Woanders ist es auch nicht anders
  • So ein Blödsinn, so ein dummes Gerede
  • ImZweifel muss du dich für das Richtige entscheiden
  • Das geht echt nicht (NoGo)
  • Das schaffen wir heute nicht mehr
  • Was wir haben, dass haben wir
  • Das weiß ich jetzt nicht
  • Nicht geschimpft ist genügend gelobt
  • Wenn es läuft, dann läuft es halt

  • Das Wörterbuch für Nicht-Franken
    Fränkisch für Zugereiste findest du links unter: Allgemeines/Werdderbuch (Lexikon) oder du klickst hier drauf. Ach so, des Werdderbuch is noch nedd ferddig, denn unser Alfabd gehd ja a bis "Z" und ii hab a bloas zwa Händ und a Dasdadur. Däi Ferddigsdellung nahd...!
    So des wars scho aaf dera Seidn. Eddzerdla schaud's eich däi andern Seidn a noo alle ooh! Dann bassd's dooch Dangschee!
     
    Copyright © 2019 by franggen.de   -   Alle Rechte vorbehalten   |   Ein kostenloses Hobbyprojekt von einem Nämbercher Peterlesbou   |   Datenschutz    Impressum    |    Link mich    « Zurück
     

    Diese Seite wird regelmäßig automatisch aktualisiert   |   Letzte Aktualisierung am ⇒ 07.03.2019 - 19:47:28 Uhr
    Jetzt online: 2 | Besucher seit 22.02.2019 ➥ Heute: 74 | Gestern: 1.588 | Woche: 3.251 | Monat Juli 2019:  24.907 | Jahr: 241.508 | Tagesrekord: 2.816 ( 02.04.2019 ) | Gesamt: 241.508